Veröffentlicht: 20.10.2018 unter Aktuelles, Presse, Stellungnahmen

Gemeinschaftsschule Kastanienallee: Handeln, wo Bildungsminister versagt

Die SPD-Fraktion kam am vergangenen Wochenende (19./20.10.2018) zur jährlichen Klausur zusammen. Im Zentrum standen die anstehenden Haushaltsberatungen und die Änderungsvorschläge der SPD-Fraktion.

Eine Initiative der SPD-Fraktion konzentriert sich auf die Gemeinschaftsschule Kastanienallee. Hierzu Johannes Krause, Vorsitzender der SPD-Fraktion: „Es ist bekannt, dass es an der Schule besondere Herausforderungen gibt. Bildungsminister Tullner stiehlt sich hier aus der Verantwortung und das auf Kosten der Lehrer und Schüler. Wir fordern: Die Schule braucht mehr Sprachlehrer. Wir machen uns im städtischen Haushalt für mindestens eine weitere Stelle stark. Halle leistet damit das, was eigentlich Aufgabe des Landes wäre.“

Außerdem war der Verein Miteinander in der Klausur zu Gast. „Der Input von Miteinander zu rechten Strukturen im Land und in Halle hat gezeigt, wie wichtig Demokratiebildung von Anfang an ist. Die Stadt muss deshalb stärker Vereine, Organisationen und Bürger in den Stadtteilen unterstützen, die sich für unsere demokratische Gesellschaft und den Zusammenhalt einsetzen“, so Johannes Krause weiter.

Hintergrund

Zur SPD-Fraktion Stadt Halle (Saale)

Die SPD-Fraktion ist mit elf Stadträten die drittstärkste Kraft im Stadtrat. Vorsitzender ist Johannes Krause. Seine Stellvertreter sind Katharina Hintz und Eric Eigendorf. Die Fraktion stellt drei Ausschussvorsitzende: Johannes Krause im Vergabeausschuss, Fabian Borggrefe im Sportausschuss und Dr. med. Detlef Wend im Jugendhilfeausschuss.

 

 

 

Kommentar schreiben: