Unser Amtsblattbeitrag 04/2022 – Händel-Haus: Land ist in der Pflicht

Aus Anlass der Eröffnung des neugestalteten Eingangsportals des Händel-Hauses im September 2020 erklärte Staatsminister Rainer Robra: „Sachsen-Anhalt ist sich der Bedeutung des Händel-Hauses bewusst. Seine Bedeutung als lebendiger kultureller Gedächtnisort strahlt weit über die Landesgrenzen hinaus.“ Diese Worte sind aus unserer Sicht die Grundlage für eine dauerhafte Verpflichtung des Landes, sich zur zukünftigen Finanzierung der Stiftung Händel-Haus und zur Pflege des Wirkens des berühmtesten Sohnes unserer Stadt zu bekennen. Der Stadtrat hat in seiner Sitzung Ende April einen ersten Schritt gemacht und die finanzielle Unterstützung seitens der Stadt festgeschrieben. In den nächsten fünf Jahren werden mehr als zehn Millionen Euro aus dem Stadthaushalt dem Händel-Haus zu Gute kommen. Damit ist ein gutes Fundament gebaut, um die anerkannte inhaltliche Arbeit des Hauses unter Leitung von Herrn Birnbaum fortzusetzen. Darüber hinaus wird die Zukunft der Händel-Festspiele, die eines der Highlights im Jahre für die Hallenser:innen und für zahlreiche Touristen sind, auf solide Füße gestellt.

Kein Name verbindet sich mit Halle so deutlich wie der Georg Friedrich Händels (1685-1759). Deshalb ist das Bereitstellen der Mittel ein konsequenter und richtiger Schritt und ein klares Bekenntnis zur Händel-Pflege in den nächsten Jahren. Dieses Bekenntnis erwarten wir nun auch vom Land und von Minister Robra, damit den oben zitierten Worten auch Taten folgen. Das Land ist in der Pflicht, seinen Beitrag zur Stiftung weiterhin zu leisten und für die nächsten Jahre abzusichern. Die Corona-Pandemie und ihre Folgen haben sich bereits auf das Haus ausgewirkt – und sie werden es auch weiterhin tun. Der Wegfall der Festspiele in den letzten Jahren hat auch die Stiftung getroffen. Zugleich mussten Rücklagen angezapft werden. Diese Rücklagen fehlen nun bei längst notwendigen Investitionen. Sollen diese getätigt werden, müssen auch die gestiegenen Preise z.B. im Bau- und Handwerksektor eingepreist werden. Deshalb ist – wie in der städtischen Förderung – auch eine jährliche Steigerung des Landesbeitrages erforderlich.

Haben Sie Ideen und Anregungen, die wir in den Stadtrat einbringen können? Melden Sie sich unter 0345/2213051 oder spd-fraktion@halle.de bei uns. Wir freuen uns auch über einen Besuch auf unserer Homepage: https://spd-fraktion-halle.de/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.