Veröffentlicht: 28.11.2018 unter Aktuelles, Presse, Stellungnahmen

Silberhöhe braucht eigenen Sportplatz: SPD-Fraktion fordert den Bau eines Fußball- und Leichtathletikplatzes

In der Silberhöhe leben knapp 13.000 Menschen (Stand: 31.12.2017). Ab 1990 verringerte sich die Bevölkerung 1990 erheblich. Seit wenigen Jahren steigt die Einwohnerzahl wieder. Dennoch hat dieser Stadtteil keinen eigenen Sportplatz für Vereine. Deshalb fordert die SPD-Fraktion Stadt Halle (Saale) in einem Antrag, dass bis Ende 2020 ein Sportplatz in der Silberhöhe gebaut wird.

Dazu Johannes Krause, Vorsitzender der SPD-Fraktion: „Wir fordern die Stadtverwaltung dazu auf, zeitnah mit den Planungen und dem Bau eines Fußball- und Leichtathletikplatzes in der Silberhöhe zu beginnen. Die Silberhöhe ist mit Sportstätten absolut unterversorgt. In der Silberhöhe zwischen Hermann-Heidel- und Albert-Dehne-Straße und östlich der Sporthalle des Gesundheitssportvereins Halle e.V. (GSV) liegt eine Wiese, die als Sportfläche gewidmet ist und hervorragend geeignet wäre. Der GSV hat dort bereits das Gestrüpp beseitigt und er ist bemüht, hier eine Sportanlage zu errichten. Darin muss ihn die Stadtverwaltung tatkräftig unterstützen.“

Eric Eigendorf, stellverstretender Vorsitzender der SPD-Fraktion und Mitglied im Sportausschuss weiter: „Es kann nicht sein, dass ein so großer Stadtteil keinen eigenen Sportplatz hat. Nicht nur Halle wächst. Auch die Anzahl der Mitglieder in Sportvereinen ist seit 2008 um ca. 9.000 (rund 26 Prozent) gestiegen. Dennoch müssten weitere 29.000 Vereinsmitglieder hinzukommen, um einen für eine Großstadt in Deutschland normalen Organisationsgrad von 30 % zu erreichen. Die Anzahl der städtischen Sportstätten allerdings ist nicht gewachsen. Dabei wissen wir, dass die Attraktivität und die Anzahl der Sportstätten wichtig sind, damit die Vereine weiter Zuwachs erhalten.“

Krause abschließend: „Sport hat eine hohe soziale Integrationskraft und er stärkt den Zusammenhalt in unserer Stadt. Deshalb müssen wir in eine attraktive Sportstättenlandschaft in unserer Stadt investieren. Ein Sportplatz in der Silberhöhe hat deshalb für die SPD-Fraktion oberste Priorität.“

 

Zur SPD-Fraktion Stadt Halle (Saale)

Die SPD-Fraktion ist mit elf Stadträten die drittstärkste Kraft im Stadtrat. Vorsitzender ist Johannes Krause. Seine Stellvertreter sind Katharina Hintz und Eric Eigendorf. Die Fraktion stellt drei Ausschussvorsitzende: Johannes Krause im Vergabeausschuss, Fabian Borggrefe im Sportausschuss und Dr. med. Detlef Wend im Jugendhilfeausschuss.

Kommentar schreiben: